Herzlich Willkommen auf meiner Webseite!

Dipl. Übersetzerin Anita Boraki Ermächtigt vom Landgericht Freiburg Mitglied des BDÜ (Bundesverband für Dolmetscher und Übersetzer) Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Spanisch, Französisch, Englisch.

Anfrage senden
beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch

Beglaubigte Übersetzung Spanisch - Deutsch

Beglaubigte Übersetzung offizieller Dokumente (z. B. Personenstandsurkunden, Zeugnisse, Verträge, etc.) durch eine öffentlich bestellte und allgemein beeidigte Urkundenübersetzerin.
Sie benötigen eine beglaubigte Übersetzung ins Deutsche oder ins Spanische ?

Als beeidigte Übersetzerin für die spanische und deutsche Sprache übersetze ich Ihre amtlichen Dokumente ins Deutsche bzw, ins Spanische. Mit Datum, meiner Unterschrift und meinem Stempel werden meine Übersetzungen von den Behörden anerkannt.
Ich biete beglaubigte Übersetzungen vom Spanischen ins Deutsche und umgekehrt von Urkunden aller Art:

  1. Geburtsurkunden.
  2. Heiratsurkunden.
  3. Zeugnisse.
  4. Notarielle Verträge.
  5. Diplome.
  6. Gerichtsurteile sowie -beschlüsse.
  7. Führerscheine.
  8. Erbscheine.
  9. Visumsanträge.
  10. Meldebestätigungen, etc.

Gerichtlich anerkannte und Offizielle Übersetzungen

Wer darf beglaubigte Übersetzungen von Urkunden anfertigen?
Nur beeidigte bzw. ermächtigte Übersetzer dürfen die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer Übersetzung mit einem offiziellen Stempel bestätigen. Die Beglaubigung der Übersetzung erfolgt durch einen vor Gericht öffentlich bestellten und vereidigten, beeidigten oder ermächtigen Urkundenübersetzer.

Anfrage senden

Ablauf

So erhalten Sie Ihre amtlich anerkannte Übersetzung:

  • 1- Anfrage und Angebot

    Sie senden mir per E-Mail einen Scan oder ein gutes Foto des zu übersetzenden und zu beglaubigenden Dokumentes. Nach Sichtung des Dokuments sende ich Ihnen einen Kostenvoranschlag mit Angabe des Gesamtpreises und des möglichen Liefertermins. Sind Sie damit einverstanden, kommt ein Auftrag und damit ein Vertrag zustande.

  • 2- Beglaubigte Übersetzung

    In der Regel müssen mir die Originaldokumente nicht vorliegen. Wird die Übersetzung nicht ausdrücklich auf der Grundlage des Originals gewünscht, übersetze ich die Dokumente anhand der mir zugesandten Dateien. Auf der Übersetzung vermerke ich, in welcher Form mir der Originaltext vorlag.

  • 3- Versand und Termine

    Ich sende Ihnen die bestätigte Übersetzung kostenlos per Post zu (und auch per E-Mail). Möchten Sie persönlich vorbeikommen, bitte ich Sie, einen Termin zu vereinbaren.
    Weitere Fragen?
    Falls Sie noch weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Spanisch Übersetzer

Für meine Kunden aus der Schweiz gilt Folgendes:

Sie sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, die MwSt. zu bezahlen, wenn Sie Ihre Übersetzung bei mir bestellen. Sie genießen somit nicht nur das Privileg eine Übersetzung in bester Qualität zu erhalten, sondern auch zum besten Preis. Ich spreche Schweizerdeutsch, der Kommunikation in perfektem gegenseitigem Verständnis steht also nichts im Wege.

In meiner Tätigkeit als allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Übersetzerin und Dolmetscherin für Deutsch und Spanisch verfüge ich über die erforderlichen professionellen Qualifikationen, Ihre Dokumente mit Sorgfalt und Genauigkeit zu übersetzen. Diese Übersetzungen werden durch mein Siegel und meine Unterschrift beglaubigt und dienen der Vorlage bei Gerichten und Behörden.
Ein vereidigter Übersetzer für die Spanische Sprache erledigt die beglaubigte Übersetzung Ihres Dokumentes.

Dienen Ihre Originaldokumente für die Einreichung bei Behörden, Ämtern oder Institutionen in Spanien, Kolumbien, Mexiko oder Argentinien? In diesem Fall sollten diese möglichst in deutscher Sprache verfasst und anschließend in die spanische Sprache übersetzt und beglaubigt werden. Sollten Ihre Originaldokumente in einer anderen Sprache, z.B. in Englisch, vorliegen, dann müssten diese zunächst ins Deutsche und erst danach ins Spanische übersetzt und beglaubigt werden.
Benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung aus der spanischen Sprache? Kontaktieren Sie mich hier.

Fragen und Antworten

Was ist eine beglaubigte Übersetzung?

  1. Bestätigte Übersetzung (umgangssprachlich beglaubigte Übersetzung) ist die Bezeichnung für eine schriftliche Übersetzung, deren Richtigkeit und Vollständigkeit von einem Ermächtigten Übersetzer mit seiner Unterschrift und einem beigedrückten Stempel bzw. Siegel bestätigt wird. Es handelt sich dabei um Übersetzungen von fremdsprachigen Dokumenten, die meist zur Einreichung bei Behörden, Gerichten oder Bildungseinrichtungen bestimmt sind.
  2. Die eigenhändige Unterschrift des Urkundenübersetzers kann rein rechtlich auch durch eine qualifizierte elektronische Signatur ersetzt werden, so sieht etwa das bayrische Dolmetschergesetz dies explizit als Alternative zur traditionellen Unterschrift vor.[2] Allerdings sind noch nicht alle Behörden technisch entsprechend ausgerüstet. Seit Dezember 2008 sind gemäß § 142 Abs. 3 ZPO alle Bestätigungsvermerke in allen Bundesländern gültig; demzufolge müssen die Behörden bestätigte Übersetzungen von allen Urkundenübersetzern bundesweit anerkennen.
  3. Ein maßgebliches Indiz für die Befugnis eines Übersetzers, bestätigte Übersetzungen anzufertigen, die von allen deutschen Behörden anerkannt werden, ist der Eintrag in der offiziellen bundesweiten Datenbank der beeidigten Übersetzer und Dolmetscher. Die öffentliche Eintragung ist jedoch nicht verpflichtend, so dass ein ordnungsgemäß beeidigter/ermächtigter Übersetzer dort nicht zwangsläufig geführt wird.

Was bedeudet Beglaubigung?

  1. Die Beglaubigung ist eine amtliche Bescheinigung der Richtigkeit einer Unterschrift oder Abschrift, als öffentliche Beglaubigung durch einen Notar oder als amtliche Beglaubigung durch eine andere landesrechtlich hierzu ermächtigte Behörde. Es ist allgemein eine Bescheinigung, dass Zweitschriften mit dem Original übereinstimmen und speziell im Rechtsverkehr ein gesetzliches Formerfordernis, wonach Unterschriften in bestimmten Verträgen oder Urkunden durch öffentliche Beglaubigung vor einem Notar geleistet werden müssen.
  2. Von der Beglaubigung ist die Beurkundung zu unterscheiden. Bei der Beglaubigung wird lediglich die Unterschrift beglaubigt, hingegen bezieht sich die Beurkundung ebenfalls auf den Inhalt des Schriftstückes.

Was ist ein Urkundenübersetzer?

  1. Ein Urkundenübersetzer, auch Ermächtigter Übersetzer, ist ein Sprachmittler, der fremdsprachige Urkunden übersetzt, die zu Beweiszwecken in ein Gerichtsverfahren eingeführt oder bei anderen Behörden verwendet werden. Er muss vom Gerichtsdolmetscher unterschieden werden, der nur fremdsprachige innerprozessuale Erklärungen mündlich überträgt. Der Urkundenübersetzer wird nach den Vorschriften eines Gerichtssachverständigen und nicht nach den Regeln eines Dolmetschers behandelt.
  2. Mit der Übersetzer- und Dolmetscherdatenbank haben die Landesjustizverwaltungen eine Plattform zur Information über die in den einzelnen Ländern der Bundesrepublik Deutschland ermächtigten Übersetzer und allgemein beeidigten bzw. öffentlich bestellten Dolmetscher geschaffen[1]. Nach ihrer Ermächtigung werden die Übersetzer von den zuständigen Landesbehörden in die Datenbank eingetragen. Nach einer Allgemeinen Verfügung des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen müssen die dortigen Gerichte und Staatsanwaltschaften bei der Auswahl von Dolmetschern und Übersetzern grundsätzlich auf dieses Verzeichnis zugreifen.
  3. Ein öffentlich bestellter Urkundenübersetzer kann nach § 142 Abs. 3 S. 2 ZPO durch einen Vermerk bescheinigen, dass die deutsche Übersetzung einer fremdsprachigen Urschrift vollständig und richtig ist. Voraussetzung dafür ist, dass der Übersetzer nach Landesrecht ermächtigt oder öffentlich bestellt wurde. Im nichtförmlichen Sprachgebrauch wird der Vollständigkeits- und Richtigkeitsvermerk auch Beglaubigung genannt (vgl. Bestätigte Übersetzung (Deutschland)). Anders als ein Gerichtsdolmetscher hat ein Urkundenübersetzer keinen zwingenden Voreid zu leisten. Er kann lediglich nach den Regeln für den Gerichtssachverständigen beeidigt werden.
  4. Der Übersetzer soll die Bescheinigung der Richtigkeit und Vollständigkeit auf die Übersetzung vermerken, Ort und Tag der Übersetzung sowie seine Stellung angeben und die Übersetzung unterschreiben. Die Unterschrift kann neuerdings auch durch eine qualifizierte elektronische Signatur ersetzt werden, so sieht etwa das bayrische Dolmetschergesetz dies explizit als Alternative zur traditionellen Unterschrift vor. Der Gegenbeweis gegen die Richtigkeit und Vollständigkeit ist zulässig. Diese Bestimmung geht auf §2 der Verordnung der Reichsministers der Justiz zur Vereinfachung des Verfahrens auf dem Gebiet des Beurkundungsrechts vom 21. Oktober 1942 (RGBl. 609) zurück.
  5. Neben dem durch die Landesjustizverwaltung ermächtigten Übersetzer darf einen Vollständigkeits- und Richtigkeitsvermerk für eine Übersetzung ins Deutsche nur noch der Notar nach § 50 BeurkG erteilen, sofern er der fremden Sprache hinreichend kundig ist und entweder die Urkunde selbst in fremder Sprache errichtet hat oder für die Erteilung von Ausfertigungen einer solchen Urkunde zuständig ist.

Beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch

Für Fragen, Kostenvoranschläge oder mehr Informationen zu unserem gesamten Angebot stehe ich Ihnen jederzeit gerne telefonisch, persönlich oder per E-Mail zur Verfügung.

Anfrage senden